KCD-Union Nachhaltig Aktien MinRisk

Höhere Erträge bei abgeschirmtem Risiko

Was macht diesen Aktienfonds besonders?

Speziell für unsere Kunden

Für unsere Kunden wie auch für uns als DKM sind wir stets auf der Suche nach Anlageideen, die auf Dauer erfolgreich sind, bei denen Verluste minimiert und gleichzeitig Renditechancen erhalten werden. Für die Aktienanlage haben wir mit dem MinRisk-Ansatz ein erfolgreiches Anlagekonzept identifiziert, welches wir als DKM für unsere Eigenanlage seit vielen Jahren einsetzen. Auf Initiative der DKM wird dieser MinRisk-Ansatz nun auch im bestehenden Aktienfonds KCD-Union Nachhaltig Aktien MinRisk angewandt.

Damit ist dieses bisher nur institutionellen Anlegern vorbehaltene Anlagekonzept nun erstmalig auch Privatanlegern zugänglich, die in den Fonds sowohl als Einmalanlage als auch als Sparplan investieren können. Ein Kauf ist über das Onlinebanking im Bereich "UnionDepot" oder selbstverständlich auch über unsere Kundenberater möglich.

Für unsere kirchlichen Einrichtungen haben wir uns dafür eingesetzt, dass eine günstigere institutionelle Anteilsklasse aufgelegt wird. Bei einer Mindestanlage von 25.000 Euro können diese von geringeren laufenden Kosten profitieren.

Erfolgreiches Anlagekonzept

Basierend auf wissenschaftlichen Erkenntnissen zur Volatilitäts-Anomalie wird beim KCD-Union Nachhaltig Aktien MinRisk der quantitative MinRisk-Ansatz verfolgt. Dabei werden Aktien von Unternehmen bevorzugt, die eine geringe Schwankungsintensität (Risiko) aufweisen. Dies soll zu einem risikoärmeren, konservativen Aktienportfolio führen, welches sich nicht an einem Vergleichsindex orientiert und geringere Kursschwankungen gegenüber einer index-orientierten Aktienanlage aufweist. Mit diesem Ansatz wird angestrebt, Erträge auf Aktienmarktniveau unter Berücksichtigung von geringerer Schwankungsintensität im Vergleich zum Gesamtmarkt zu erwirtschaften. Die Titelauswahl erfolgt dabei nach einem quantitativen Portfoliomanagementansatz. Währungsrisiken der Aktienanlagen werden weitestgehend abgesichert.

Überzeugender Nachhaltigkeitsansatz

Bei der Nachhaltigkeit stellen strenge Ausschlusskriterien die wichtigste Hürde für die Aktienanlage dar. Beispielsweise werden Unternehmen, die Streumunition und Landminen produzieren oder Kernarbeitsnormen und Menschenrechte verletzen, ausgeschlossen. Ebenso werden solche Unternehmen ausgeschlossen, die signifikante Umsätze in Bereichen wie zum Beispiel Rüstungsgüter, Alkohol und Tabak oder durch das Angebot von Glücksspiel erzielen. In einem weiteren Schritt werden in einem Best-in-Class-Ansatz die Unternehmen ermittelt, deren Geschäftspolitik das Nachhaltigkeitskonzept am besten umsetzt. Ergänzt wird der Nachhaltigkeitsansatz durch aktives Wahrnehmen der Aktionärsrechte (Engagement). Dabei werden in einem konstruktiven Dialog mit den Unternehmen sowohl unternehmerische Inhalte und Aspekte der Unternehmenskultur wie auch soziale und ökologische Themen adressiert.

Was spricht für diese Anlagelösung

  • Fonds mit MinRisk-Ansatz zählen bei Vergleichen von Rendite- und Risikokennzahlen zu den TOP-Produkten und schneiden besser ab als passive ETF's und Indexfonds, weil aktives Management wirklich gelebt wird und einen Mehrwert liefert.
  • In der Orientierungshilfe der Deutschen Bischofskonferenz und des Zentralkomitees der deutschen Katholiken werden drei Bausteine ethisch-nachhaltigen Investments (Ausschlusskriterien, Best-in-Class-Ansatz und Engagement) aufgezeigt, die im KCD-Union Nachhaltig Aktien MinRisk umgesetzt werden.
  • Nahe der historischen Höchststände können Sie jetzt Gewinne bei Aktien(-fonds) mitnehmen und das Risiko Ihrer Aktienanlagen durch die Investition in den KCD-Union Nachhaltig Aktien MinRisk reduzieren.
  • In Finanzzeitschriften und wissenschaftlichen Artikeln ist aktuell viel über smart beta und faktorbasierte Ansätze zu lesen. Im KCD-Union Nachhaltig Aktien MinRisk werden die fünf bekanntesten empirisch belegten Faktoren angewandt.

Wichtige Hinweise zu Risiken von Anlageprodukten

Die hier angebotenen Informationen enthalten nur allgemeine Hinweise zu einzelnen Arten von Finanzinstrumenten. Sie stellen die Chancen und Risiken der Anlageprodukte nicht abschließend dar und sollen eine ausführliche und umfassende Aufklärung und Beratung nicht ersetzen. Detaillierte Informationen über Anlagestrategien und einzelne Anlageprodukte einschließlich damit verbundener Risiken, Ausführungsplätze sowie Kosten und Nebenkosten stellen wir Ihnen vor Umsetzung einer Anlageentscheidung im Rahmen der Beratung zur Verfügung.

Informieren Sie sich unverbindlich und kontaktieren Sie uns jetzt oder hinterlassen uns hier Ihre Kontaktdaten!

Ihr Ansprechpartner Privatkunden:

  • Simon Wulfert
  • Telefon 0251 / 51013-110

Ihr Ansprechpartner Kirchliche Einrichtungen:

  • Andreas Brauer
  • Telefon 0251 / 51013-237
Ihre Kontaktdaten

Bitte überprüfen Sie die markierten Eingabefelder.

Zu Ihrer Sicherheit werden Ihre Daten SSL-verschlüsselt übertragen.