Technische Umstellung abgeschlossen

Neuerungen und Hinweise nach Umstellung

In der Zeit vom 4. bis 7. Oktober 2019 wurden technische Umstellungen an unseren bankinternen Systemen durchgeführt. Im Folgenden haben wir für Sie die wesentlichen Änderungen übersichtlich zusammengefasst:

Banking + Brokerage

Erweiterte telefonische Unterstützung für das Online-Banking 0251 51013-330

Seit dem 7. Oktober 2019 erweitern wir unsere telefonische Erreichbarkeit für alle Fragen rund um das Online-Banking für Privatkunden. Daher wird in einigen Fällen unser Partner, die Firma SERVISCOPE, die Telefonate in unserem Auftrag annehmen.

Gespeicherte Favoriten

Neue URL und Auswahlmöglichkeit zum Login

Bitte beachten Sie, dass sich die URL für Online-Banking/Online-Brokerage geändert hat. Passen Sie Lesezeichen in Ihrem Browser entsprechend an. Aus Sicherheitsgründen empfehlen wir Ihnen grundsätzlich, das Online-Banking/Online-Brokerage über unseren Internetauftritt aufzurufen. Bitte beachten Sie zudem, dass unterschiedliche Logins zur Verfügung stehen. Für den Login zum Online-Banking nutzen Sie bitte weiterhin Ihre bisherigen Zugangsdaten, das heißt Ihren Benutzernamen oder Alias und Ihre PIN. Gegebenenfalls kann es vorkommen, dass Sie systemseitig einen neuen Alias vergeben müssen. Melden Sie sich in diesem Fall bitte mit Ihrer VR-Kennung an und vergeben Sie einen neuen Alias unter "Service > Alias > Ändern".

Änderung bei PIN/TAN

Änderung bei PIN/TAN

Sie haben nach wie vor drei Versuche für die richtige Eingabe Ihrer PIN. Beim vierten bis achten Versuch (mit der dann gültigen PIN) können Sie die Eingabe mit einer gültigen TAN bestätigen. Aus Sicherheitsgründen wird Ihnen nach dem neunten Fehlversuch automatisch per Post eine neue Start-PIN zugeschickt. Wenn Ihr TAN-Verfahren durch dreimalige Fehleingabe gesperrt wird, ist eine Entsperrung möglich. Bitte wenden Sie sich dann an Ihre DKM Darlehnskasse Münster eG. Im Online-Banking finden Sie dazu unter "Banking > Service > TAN-Verwaltung" den TAN-Service "Synchronisieren". Sollten Sie sich bei Nutzung der mobileTAN dreimal vertippt haben, so erhalten Sie automatisch einen neuen Freischaltcode per Post. In der TAN-Verwaltung können Sie damit das mobileTAN-Verfahren erneut freischalten.

Änderungen bei Postkorb und elektronischem Kontoauszug

Änderungen bei Postkorb und elektronischem Kontoauszug

Der Postkorb heißt zukünftig Postfach. Das elektronische Postfach hat  nicht nur eine andere Optik, sondern auch eine neue Struktur. Denn jeder Kunde hat nun sein eigenes Postfach.


Alle bisher nicht gelöschten Nachrichten finden Sie in Ihrem eigenen Postfach in einer übersichtlichen Form wieder. Die Nachrichten werden sortiert, z.B. Mitteilungen (Nachrichten von Ihrem Kundenberater), Kontoauszüge, Kreditkartenabrechnungen.

Wie gewohnt werden auch zukünftig, sofern gewünscht - automatisch und im regelmäßigen Turnus Kontoauszüge und Kreditkartenabrechnungen in das Postfach eingestellt.

Unser Tipp: Wir empfehlen Ihnen, die Nachrichten aus dem Postfach (z. B. die Kontoauszüge) regelmäßig außerhalb des Online-Bankings zu speichern. Die Informationen erhalten ein Löschdatum, zu diesem Datum werden die Inhalte im Postfach gelöscht. Den Zeitpunkt der Löschung können Sie neben der jeweiligen Nachricht sehen.

Neuer Prozess beim Aufladen Ihres Prepaid-Handys

Neuer Prozess beim Aufladen Ihres Prepaid-Handys

Bisherige Daueraufträge zum Aufladen des Guthabens Ihres Prepaid-Handys werden nach der technischen Umstellung nicht weiter ausgeführt. Zukünftig können Sie das Guthaben Ihres Prepaid-Handys wie gewohnt entweder im Online-Banking unter "Banking > Service > Weitere Services > Handy aufladen" oder am Geldautomaten mit Ihrer girocard (Debitkarte) aufladen.

Neuer Service für Benachrichtigungen

Service für Benachrichtigungen

Sie können sich über Nachrichten im Postfach per E-Mail informieren lassen. Den Service für Benachrichtigungen können Sie im Online-Banking unter "Banking > Service > Weitere Services > Benachrichtigungen" wieder neu einrichten.


Kontoauszüge

Neues Format bei Postversand

Neues Format bei Postversand

Sofern Sie Ihre Kontoauszüge bereits regelmäßig per Post erhalten, ändert sich das bisherige Format in das vorteilhafte Standardformat DIN A4.  

Wenn Sie sich für den Postversand der Kontoauszüge entschieden haben, können Sie diese zukünftig nicht mehr am Kontoauszugsdrucker erstellen.

Bekommen Sie Ihre Kontoauszüge bisher über den Postfach im Online-Banking eingestellt, so erhalten Sie diese nach der technischen Umstellung wie gewohnt über diesen Weg.

Kontoauszüge am SB-Kontoauszugsdrucker

Kontoauszüge am SB-Kontoauszugsdrucker

Die Vorgehensweise der Kontoauszugserstellung an den Auszugdruckern ist nach unserer Umstellung leicht verändert.

Neu: Zukünftig schieben Sie Ihre girocard wie gewohnt in den Kontoauszugsdrucker und es erfolgt anschließend der Druck der ersten 10 Blätter. Sofern mehr als 10 Blätter für einen Ausdruck vorgesehen sind, erfolgt ein Hinweis, dass noch mehr Auszugsblätter zum Ausdrucken vorhanden sind. Damit der Druck der weiteren Blätter fortgesetzt wird, müssen Sie die Karte erneut in den Kontoauszugsdrucker schieben. Künftig erhalten Sie also pro Einführen der girocard in den Kontoauszugsdrucker jeweils höchstens 10 Auszugsblätter.

Kontoauszüge

Einmaliger kostenloser Zwangsauszug

Mit der Systemumstellung stellen wir Ihnen einmalig und kostenfrei einen Kontoauszug zu. Sofern Sie bisher Ihre Kontoauszüge am Auszugsdrucker gezogen haben, erhalten Sie diesen per Post. Bekommen Sie Ihre Kontoauszüge bisher über den Postkorb im Online-Banking eingestellt, so erhalten Sie diese nach der technischen Umstellung wie gewohnt über diesen Weg. Neu: Sie bekommen nun Ihre Auszüge mit weitern Informationen in dem vorteilhaften Standardformat DIN A4. Ihre Kontoauszüge können Sie in jedem herkömmlichen Ordner abheften.  


FAQ


Anleitungen