DKM-Liquiditätshilfe für kirchliche Einrichtungen

Kontokorrentkredite und Tilgungsausetzungen: Wir helfen Ihnen bei Liquiditätsengpässen.

Krankenhäuser, Alten- und Pflegeheime, Einrichtungen der Behindertenhilfe, kirchliche Bildungseinrichtungen, Stiftungen und Verbände können aufgrund der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise kurzfristig vor Liquiditätsengpässen stehen. Wir werden hier alle Möglichkeiten nutzen, um Ihnen unbürokratisch zur Seite zu stehen.

Einrichtungen, die bereits Kunden der DKM sind, stellen wir Finanzmittel über Kontokorrentkredite zu günstigen Konditionen zur Verfügung. Auch Tilgungsaussetzungen können kurzfristig vereinbart werden, falls erforderlich!

Gewerbliche Tochterunternehmen von kirchlichen Einrichtungen können außerdem das Programm der KfW mit einer beschleunigten Abwicklung bei KfW-Kreditanträgen in Anspruch nehmen. Die KfW stellt bei Kreditbeträgen bis zu 10 Mio. Euro ein vereinfachtes Verfahren bereit.

Wir stehen in Kontakt mit den Vertretern der Politik, der Spitzenverbände und der KfW um die laufende Entwicklung zu verfolgen und ggf. unsere Beratung und unsere Angebote entsprechend anzupassen.

Gemeinnützige und soziale Einrichtungen sind bei diesen Kreditprogrammen aktuell nicht anspruchsberechtigt. Sollte sich daran etwas ändern, werden wir das umgehend kommunizieren.

Bitte rufen Sie Ihren Ansprechpartner an:

  • Manfred Alfers
  • Telefon 0251 51013-210
  • Peter Buller
  • Telefon 0251 51013-212
  • Benedikt Höink
  • Telefon 0251 51013-252
  • Wolfgang Klose
  • Telefon 030 639220-44
  • Thomas Köble
  • Telefon 0228 932995-28
  • Joachim Reimann
  • Telefon 0251 51013-229
  • Volker Stöppelkamp
  • Telefon 0251 51013-245
  • Holger Stratmann
  • Telefon 0251 51013-227

Oder senden Sie eine E-Mail an: finanzierungsmanagement@dkm.de