9. DKM Altenhilfekonferenz Münster

Mitarbeitergewinnung und -bindung sowie innovative Lösungen für Einrichtungen der Altenhilfe waren Thema auf unserer Fachtagung.

Mit einem Beitrag über die Zukunft der Altenpflege in der Netzwerkgesellschaft eröffnete Eva-Maria Welskop-Deffaa, Vorstandsmitglied des Deutschen Caritasverbandes, Freiburg die Veranstaltung, die mit 130 Führungskräften aus der katholischen Altenhilfe gut besucht war. Mit der Vorstellung des Projektes »Bei Anruf Ausbildung« durch Henric Peeters, Caritasdirektor des Caritasverbandes Düsseldorf e.V. und der Vorstellung des Internetstellenmarktes für Kirche und Caritas durch Lennart Dierkes, Kundenberater bei der DKM wurden praxisnahe Beispiele zur Personalgewinnung aufgezeigt.

Innovationen und digitale Angebote waren der zweite Schwerpunkt des Tages, der mit dem Beitrag von Martin Schnellhammer, Geschäftsbereichsleiter des Living Lab Wohnen und Pflege, Osnabrück unter dem Titel »Digitalisierung stellt neue Anforderungen an die berufliche Kompetenz der Pflegenden« eröffnet wurde.

Dr. Gesa Linnemann, Nachwuchsprofessorin an der Fachhochschule in Münster und Mitarbeiterin im Referat Altenhilfe und Sozialstationen des Diözesancaritasverbandes Münster stellte in ihrem Beitrag digitale Ideen vor und moderierte den sog. „Startup-Pitch“, in dem fünf Unternehmen digitale Lösungen für die ambulante und stationäre Altenhilfe vorstellen. Den 1. Platz mit einem Preisgeld von 750,-- Euro belegte bei der Abstimmung aller Teilnehmer dabei das Team von MOIO - dem intelligenten Pflegepflaster.

Bei einer Verlosung anlässlich des Themas gewann das Altenheim St. Josef in Sassenberg einen „ichó“ – das ist ein interaktiver Ball zur Aktivierung und Förderung der kognitiven und motorischen Fähigkeiten. Werner Fusenig, Leiter der Einrichtung, nahm den Preis gerne entgegen.

Die Vorträge der Referenten finden Sie nachstehend als PDF-Datei zum Download.