Baufinanzierung + Kredit

Mit persönlicher Beratung

Unser Baufinanzierungsteam unterstützt Sie gerne.

baufinanzierung_kredit_01

Das eigene Einfamilienhaus, die Eigentumswohnung oder die Modernisierung eines alten Hauses - ganz gleich, wie der Traum von Ihrer Immobilie aussieht, die DKM unterstützt Sie bei der Verwirklichung Ihrer Wünsche. Durch unsere BeraterInnen erhalten Sie eine persönliche und umfassende Beratung mit übersichtlichen Baufinanzierung + Kredit Bausteinen. Dabei helfen attraktive und günstige Konditionen im Bereich Baufinanzierung + Kredit Ihnen dabei, langfristig eine gut abgesicherte und bezahlbare Rate zu erreichen:

  • Wir bieten Ihnen eine kostenlose Sondertilgungsmöglichkeit bis zu 5 % des Ursprungsdarlehnsbetrags pro Kalenderjahr an.
  • Bereitstellungszinsen fallen erst 9 Monate nach Darlehnszusage an.
  • Anschlussfinanzierungen sind bis zu 3 Jahre vor Ablauf der Sollzinsbindung mit Sollzinsaufschlag möglich (Forward-Darlehn).
  • Wir bieten Ihnen einen besonders günstigen Zinssatz an, sofern Sie eine feste Darlehenslaufzeit und Zinsbindung von 15 Jahren wählen. Diese Variante ist ab 100.000,00 EUR möglich. Sondertilgungsmöglichkeiten bestehen dann nicht.

Wir nehmen uns Zeit für Sie und gehen alle Details rund um das Thema Baufinanzierung + Kredit mit Ihnen durch. Kommen Sie gerne auf uns zu.

Neufinanzierung

Sie planen den Neubau oder den Kauf einer Immobilie? Mit unseren Angeboten im Bereich Baufinanzierung + Kredit erhalten Sie eine Lösung nach Ihren Plänen und Vorstellungen mit fairen Konditionen. Staatliche Förderprogramme werden selbstverständlich in unsere Beratung einbezogen.

Anschlussfinanzierung (Forward-Darlehn)

Sie haben bereits ein laufendes Baudarlehn und die Sollzinsbindung endet innerhalb der nächsten 3 Jahre? Schon heute können Sie sich die aktuellen Konditionen im Bereich Baufinanzierung + Kredit durch eine Anschlussfinanzierung sichern. Sie schützen sich vor möglicherweise steigenden Sollzinsen und erhalten Planungssicherheit, da Sie schon heute die Kosten Ihrer zukünftigen Anschlussfinanzierung kennen

KfW-Fördermöglichkeiten

Ob Schönheitsreparaturen, Anpassung von Wohnräumen an geänderte persönliche Bedürfnisse oder die Investition in die Energieeffizienz, wir stellen Ihnen eine Lösung im Bereich Baufinanzierung + Kredit zur Verfügung. Insbesondere unter Berücksichtigung der Fördermöglichkeiten über die KFW-Förderbank.

Wichtige Information ab dem 1. Juli 2021:

Um noch mehr Anreize für den Bau/Sanierung energieeffizienter Gebäude zu schaffen, wird die staatliche Förderung zum 1. Juli 2021 neu aufgestellt. Die DKM unterstützt Sie dabei, die Fördermöglichkeiten optimal auszunutzen.

Die Förderkredite der KfW sind mit einem Tilgungszuschuss ausgestattet: Dieser reduziert die Summe, die Sie an den Kreditgeber zurückzahlen müssen. Sie profitieren also nicht nur von günstigen Zinssätzen, sondern auch von einer deutlich schnelleren Tilgung. Außerdem wird die Gesamtzahl der Programme reduziert, dafür sind die einzelnen Förderbausteine breiter einsetzbar.

Angeboten werden die Förderprogramme von der staatlichen Förderbank KfW sowie dem Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA).

Was Sie unbedingt beachten sollten:

Grundsätzlich muss die Beantragung der Finanzierungsmittel zwingend vor dem Abschluss von Liefer- und Leistungsverträgen erfolgen! Falls aber ein dokumentiertes Finanzierungsgespräch mit der DKM zur KfW-Kredit-Förderung vorliegt, können danach Liefer- und Leistungsverträge geschlossen werden. Dies ist nur der Fall für Kredit-Förderungen und nicht für reine Investitionszuschüsse. In jedem Fall ist die Beantragung aber vor Baubeginn zu stellen.

Außerdem ist nun immer das Hinzuziehen eines Energieeffizienz-Experten erforderlich (außer bei Einzelmaßnahme für eine Heizungsanlage). Dafür erfolgt aber eine höhere Förderung der Baubegleitung durch den Energieeffizienz-Experten.

Häufig an uns gestellte Fragen - und die Antworten dazu

  • Was sind Bereitstellungszinsen?

Kreditinstitute berechnen ab einem bestimmten Zeitpunkt nach Abschluss des Darlehnsvertrages für noch nicht in Anspruch genommene Darlehnsbeträge sogenannte Bereitstellungszinsen. Der Bereitstellungszins beträgt in der Regel 3,0 % p.a. (bzw. 0,25 % pro Monat) auf den vorgenannten Darlehnsbetrag. Der Zeitraum, für den keine Bereitstellungszinsen anfallen, wird im Darlehnsvertrag festgehalten.

  • Habe ich die Möglichkeit, Sondertilgungen zu leisten?

Unsere Kunden erhalten generell die Option, während der Sollzinsbindung pro Kalenderjahr eine einmalige Sondertilgung ohne Sollzinsaufschlag in Höhe von bis zu 5 % des Ursprungsdarlehnsbetrages aus Eigenmitteln vorzunehmen. Das Sondertilgungsrecht wird im Darlehnsvertrag festgelegt. Die Sondertilgung kann direkt auf das Darlehnskonto überwiesen werden. Dadurch erreichen Sie eine insgesamt kürzere Laufzeit des Darlehns. Die vereinbarte Darlehnsrate bleibt unverändert gültig.

  • Kann ich ein Darlehn vorzeitig zurückzahlen?

Ein grundpfandrechtlich gesichertes Darlehn kann frühestens zum Ablauf der Sollzinsbindung ganz oder teilweise gekündigt werden.  

  • Was ist der Unterschied zwischen Sollzinssatz und effektiven Jahreszins?

Der Sollzinssatz gibt den Preis für den Nennbetrag des Darlehns an. Die Ratenhöhe ergibt sich aus Sollzinssatz zuzüglich Anfangstilgungssatz (Beispiel: Darlehn 100.000,00 EUR, 4,00 % Sollzins + 2,00 % Anfangstilgung = Rate von 6.000,00 EUR p.a. bzw. 500,00 EUR monatlich). Der effektive Jahreszins nach Preisangabenverordnung berücksichtigt eine Reihe von Faktoren, wie z. B. die Verrechnung von Zins- und Tilgungsleistungen, den Zeitpunkt der Zahlungen, den Sollzinssatz, die evtl. Bearbeitungsgebühr, ein evtl. Disagio, eine evtl. Vermittlungsgebühr sowie die Sollzinsbindung. Der effektive Jahreszins soll die tatsächliche finanzielle Belastung pro Jahr angeben. Da er aber nach Definition der Preisangabenverordnung Schätzgebühren und Kontoführungskosten und weitere Gebühren und Zinsen wie z. B. Bereitstellungszinsen nicht enthält, ist er leider nur eingeschränkt aussagekräftig.

  • Wie viel Eigenkapital ist bei einer Finanzierung erforderlich?

Grundsätzlich sollte bei einem Neubau oder Kauf einer Immobilie zur eigenen Nutzung das Eigenkapital zwischen 20 - 40 % betragen. Fehlendes oder zu geringes Eigenkapital erhöht die Zinsbelastung und verringert entsprechend das für den Lebensunterhalt benötigte Einkommen.

  • Welche Belastung kann ich mir leisten?

Gern können Sie auf unsere Checkliste Einnahmen - Ausgaben zurückgreifen.
Sie sollten jedoch nicht auf eine persönliche Beratung durch unsere Baufinanzierungsberater verzichten. Wir legen höhere Maßstäbe an als üblich, damit die Finanzierung auch langfristig 'auf gesunden Füßen steht' und nicht zum Abenteuer wird.

  • Welche Kosten/Nebenkosten muss ich bei einem Neubau oder Kauf einer Immobilie berücksichtigen?

Damit Sie sich einen Überblick verschaffen können, haben wir für Sie eine Checkliste Gesamtkosten Neubau / Kauf einer Immobilie erstellt. Dort finden Sie eine Aufstellung der üblicherweise anfallenden Kosten.

  • Bis wann sollte eine Anschlussfinanzierung geregelt sein?

Es stellt sich die Frage nach der Anschlussfinanzierung, wenn die Zinsbindung eines Immobilienkredits ausläuft und weiterhin noch eine Restschuld besteht. Für den Kreditnehmer ist es empfehlenswert etwa ein Jahr vor Auslauf der Zinsbindung sich um eine Anschlussfinanzierung zu kümmern. Bei den Forward-Darlehen ist ein Abschluss bereits fünf Jahre vor Ablauf der Zinsbindung möglich.  

  • Welche Darlehensarten gibt es?

Es gibt unterschiedliche Darelehensarten, deren Vorteile wir Ihnen gerne im persönlichen Gespräch erläutern. Eventuell empfiehlt es sich für Ihr entsprechendes Anliegen auch, den aufzunehmenden Betrag auf verschiedene Darlehen zuverteilen.